ginkgo004

 

Heuschnupfen ?
 

 Sagen Sie:
Nein, Danke !

Eine Eigenbluttherapie oder Akupunktur
kann ihre  Symptome deutlich lindern!

 
 

 

Web Design

Naturheilpraxis  Dr. Margrit Sojka-Jung 

“Westliche” und “östliche” Heilmethoden         Spezielle Schmerztherapie

 Haydnstraße  21                              01309   Dresden                          Tel.   0351 -  3 11 21 06


Original

Akupunktur

Es gibt unterschiedliche Akupunkturformen (siehe unten). Jede für sich ist eine eigenständige Therapie und nutzt eigene Wirkmechanismen. Allen gemeinsam ist der Reiz über die Körperoberfläche mittels sehr dünner Nadeln oder Laser.

Bachblüten

Die These des englischen Arztes Dr. Edward Bach (ca. 1930) besagt, dass Krankheit auf einem aus dem Gleichgewicht geratenen Gemütszustandes eines Menschen basiert. Die von Dr. Bach erstellten 38 Blütenessenzen sind verschiedenen Gemütszuständen wie Angst, Unsicherheit, Einsamkeit, Niedergeschlagenheit, Überempfindlichkeit, fehlendes Interesse an der Gegenwart und zu große Sorge um andere, zugeordnet

Blutegeltherapie

Die Blutegeltherapie gehört zu den “ausleitenden” Verfahren. Im Normalfall werden zwischen 1 und 6 Egel angesetzt. Beim Saugen injiziert der Blutegel blutgerinnungshemmende Stoffe in das Bindegewebe, so dass aus jeder Bißstelle bis zu 30 ml Blut aus dem Körper “ausgeleitet” werden. Neben dieser lokalen Gewebedrainage ist eine antithrombotische und eine stark lymphstrom-
beschleunigende Wirkung bekannt.

Chiropraktik, die “Sanfte”

Die Chiropraktik dient zur Behandlung von Funktionsstörungen und Schmerzen des Bewegungsapparates, insbesondere an der Wirbelsäule und im Bereich des Beckens. Diese resultieren meist aus verschobenen Wirbeln und/oder verspannter Muskulatur. Der Chiropraktiker “renkt” ein, indem er die Muskulatur vordehnt und anschließend einen raschen Impuls setzt. Bei der “sanften” Chiropraktik wird das “Einrenken” durch die Behandlung mit einer Akupunkturnadel mit entsprechender Nadelmanipulation ersetzt. Damit kann das “Einrenken” auch gefahrlos an der Halswirbelsäule durchgeführt werden.

Eigenbluttherapie

Diese Therapie zählt zu den Umstimmungstherapien. Eine kleine Menge Blut wird aus der Armvene entnommen und intramuskulär (Spritze in die Po-Muskulatur) dem Körper sofort wieder zurückgegeben. Damit ist das Blut in einem Gewebe, wo es nicht “hingehört”. Auf diese Weise wird das Abwehrsystem des Menschen stimuliert. Zur Wirkungssteigerung wird dem Blut oft ein, dem Krankheitsbild entsprechendes, homöopathisches Mittel zugesetzt.

Fußreflexzonenbehandlung

Auf dem Fuß spiegelt sich der gesamte Mensch in Form von Reflexzonen wieder. Ist der Körper gesund, bleiben die Reflexzonen stumm, wogegen eine Druckschmerzhaftigkeit einer Reflexzone eine “Störung” (unabhängig von deren Ausmaß) im entsprechenden Organ anzeigt. Dieser Zusammenhang erlaubt es auf einfache Weise, nicht nur das Symptom (Symptomzone) selbst zu behandeln, sondern auch dessen Wurzeln (Hintergrundzonen)

Körperakupunktur

Diese Akupunktur ist ein Heilverfahren aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und hat in China eine Jahrtausend alte Tradition. Sie orientiert sich an den Meridianen, die in Längsrichtung über den Körper verlaufen. Die 12 Hauptmeridiane sind den einzelnen Organen zugeordnet (Lungen-Dickdarm-Magen-Milz-Herz-Dünndarm-Blase-Niere-Perikard-3-E-Galle-Leber-Meridian) und bilden ein Kreislaufsystem, in dem das Qi (“Lebensenergie”) von Organ zu Organ transportiert wird. Im gesunden Körper passiert dies reibungslos. Die Konstitution, Ernährung, Überanstrengung, äußere (Wettereinflüsse) und innere Faktoren (Emotionen) können diesen Qi-Fluß stören und blockieren. Krankheiten sind die Folge.
Nach dem Verständnis der Chinesischen Medizin wird durch die Akupunktur der gestörte Qi-Fluss wieder angeregt und reguliert.

Komplexmittelhomöopathie

Gegenüber der Klassischen Homöopathie wird bei der Komplexmittelhomöopathie ein Krankheitsbild mit einem fertigen “Komplex” aus verschiedenen homöopathischen Mitteln therapiert

Laserakupunktur

Hierbei handelt es sich um einen Softlaser, der aufgrund seiner Leistung keine Gewebeschäden verursachen kann. Der Laserstrahl (völlig schmerzfrei) ersetzt die Akupunkturnadel. Therapiert wird nach den Gesetzmäßigkeiten der Körper-/Ohrakupunktur.

Narbenentstörung

Narben und Verletzungen (Unfälle, Operationen, Geburten usw.) können zum “Störherd” werden und an einer anderen Stelle des Körpers Krankheitssymptome auslösen. Durchquert die Narbe einen Meridian lassen sich oft Befindlichkeitsstörungen im Verlauf des Meridians aufdecken (z.B. Narbe unterhalb des Knies im Bereich des Magenmeridians kann ständige Übelkeit hervorrufen).
Mit intracutanen Hautquaddeln (Lokalanästhetikum) entlang der Narbe und Akupunktur wird eine Entstörung vorgenommen.

Neuraltherapie

Die Neuraltherapie wird als Lokaltherapie am Bewegungsapparat, als Segmenttherapie zur Therapie von inneren Organen und zur Narbenentstörung angewendet. Dazu wird ein Lokalanästhetikum in die oberste Hautschicht gespritzt, wobei kleine “Quaddeln” entstehen.

Moxatherapie

Hierbei handelt es sich um eine Wärmebehandlung, die zur Heilkunde der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gehört. Eine glimmende “Zigarre” aus Beifußkraut (Moxa-Zigarre) wird breitflächig als Wärmetherapie oder punktförmig zur Stimulation von Akupunkturpunkten eingesetzt. Diese Methode ist nur bei Krankheiten erlaubt, die nach Chinesischer Diagnose durch einen Energiemangel mit Kältegefühl oder durch Kälte ausgelöst worden sind.

Ohrakupunktur

Auf der Ohrmuschel spiegelt sich der gesamte Mensch in Form von Reflexzonen wieder. Ist der Körper gesund, bleiben die Reflexzonen (entspricht den Akupunkturpunkten) stumm, wogegen eine Druckschmerzhaftigkeit der Ohrreflexzone auf eine “Störung“ des entsprechenden Organs hinweist. Die Akupunkturnadeln werden lediglich 1-2 mm tief in die Ohrmuschel eingeführt. Diese Form der Akupunktur geht auf den französischen Arzt P. Nogier zurück (ca. 1950)
Bei der Therapie von Süchten wird auf Dauernadeln zurückgegriffen, die 8 - 10 Tage im Ohr verbleiben.

Periostale Akupunktur

Der “Akupunkturpunkt” ist bei dieser Akupunkursonderform der Schmerzort selbst oder der Ort der Schmerzentstehung. 

Schmerztherapie

Die Behandlung von Schmerzen am Bewegungsapparat und der inneren Organe ist eine Domäne der Akupunktur. Die Akupunkturwirkung bei akuten Schmerzen kann so wirksam sein, daß sie in China bei kleineren Operationen als Analgesiemethode Anwendung gefunden hat. Chronische Schmerzzustände verlangen neben der Schmerztherapie auch die psychische Harmonisierung.
Neben der Akupunktur stehen in meiner Praxis folgende Verfahren zur Schmerztherapie zur Verfügung:  Akupunktur, Neuraltherapie, Fußreflexzonentherapie, TUI NA, Moxa, Injektionen, Schröpfen, verschiedene Massagetechniken.
Ist der Schmerzort zu schmerzhaft oder unzugänglich (z.B. eingegipst) ist das Arbeiten über die  Reflexzonen (Ohrakupunktur, Fußreflexzonentherapie) unumgänglich.

Spezielle Schmerztherapie                            > mehr Info

Handelt es sich um einen Schmerz, der auf einen Triggerpunkt beruht, wird zum Auflösen des Triggerpunktes eine Kombination aus “westlichen” und “östlichen” Behandlungsmethoden individuell eingesetzt.

Schröpfen

Schröpfen ist eine Jahrtausend alte Behandlungsmethode. Die Schröpfgläser werden evakuiert und auf den Körper an ausgewählten Regionen aufgesetzt. Beim “trockenen” Schröpfen  und bei der Schröpfkopfmassage steht das Gewebe unter Saugwirkung, wodurch die Durchblutung und damit eine Stoffwechselverbesserung erzielt wird. Das “blutige” Schröpfen wirkt blutentziehend, ausleitend und entlastend.

TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)

Die ersten schriftlichen Aufzeichnungen zur Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) liegen gut 2000 Jahre zurück. Die TCM  bildet einen Komplex aus verschiedenen Heilverfahren, wie:
Arzneimittellehre, Akupunktur, Moxatherapie (Wärmebehandlung), TUI NA (Massagetechniken), Qi Gong/Tai Qi (Bewegungsübungen) und die Ernährung nach den 5-Elementen.

TUI NA

Hierbei handelt es sich um eine komplexe manuelle Therapieform, die zur Heilkunde der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gehört. Parallelen zur westlichen manuellen Therapie sind durchaus vorhanden. Sie setzt sich zusammen aus verschiedenen Massagetechniken, chiropraktischen Manipulationen, Gelenk-
mobilisation und schnellen Vibrationen. Durch das Miteinbeziehen von Akupressur an ausgewählten Akupunkturpunkten und die Behandlung entlang des Meridianverlaufes wird der chinesischen Denkansatz aufgegriffen.
Insbesondere bei der Prävention wird durch die Behandlung entlang der Meridianverläufe dafür Sorge getragen, dass das Qi reibungslos innerhalb der Meridiane laufen kann. Qi-Störungen oder Qi-
Stagnationen werden dadurch nach Chinesischer Philosophie verhindert, so dass  Körper, Seele und Geist im Gleichgewicht bleiben.

Haupteinsatzgebiet

entspricht der ausgewählten Akupunkturform 

Haupteinsatzgebiet

Therapie der Psyche und die daraus resultierenden Erkrankungen

Haupteinsatzgebiet

Krampfadern, Venenentzündungen, Furunkel, “offene” Beine, postoperative Ödeme

Haupteinsatzgebiet

Funktionelle Gelenkbeschwerden, Schmerzen und Funktionsstörungen am Bewegungs-
apparat

Haupteinsatzgebiet

Allergie, Ekzem, Steigerung des Immunsystems, chronische Erkrankungen, rheumatischer Formenkreis, Grippeprophylaxe

Haupteinsatzgebiet

Funktionelle Organbeschwerden, Beschwerden des Bewegungsapparates

Haupteinsatzgebiet

Schmerzen aller Art, Neuralgien, Migräne, funktionelle Störungen innerer Organe

Haupteinsatzgebiet

Alle Erkrankungen

Haupteinsatzgebiet

Akupunktur bei Kindern, und erwachsenen “Angsthasen”, Wundheilung

Haupteinsatzgebiet

“Störfeldbedingte” Erkrankungen

Haupteinsatzgebiet

Muskel- und Gelenk-
erkrankungen, funktionelle Störungen innerer Organe, Narbenentstörung

Haupteinsatzgebiet

Kältegefühl, Schwäche und Erschöpfung, Hypotonie, Durchfall, Muskelverspannungen

Haupteinsatzgebiet

Alle auf einem Trauma beruhenden Erkrankungen und deren Folgen, Schmerzen, Allergien,
Psyche,
Sucht

Haupteinsatzgebiet

Alle “getriggerte” Schmerzen und Beschwerden.

> mehr Info

Haupteinsatzgebiet

Akute und chronische Schmerzen, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, arthrotische, rheumatische und neuralgische Schmerzen

Haupteinsatzgebiet

Alle auf einem Trigger-
punkt beruhende Schmerzen

Haupteinsatzgebiet

Schmerzen und  Funktionsstörungen am Bewegungs-
apparat, funktionelle Störungen innerer Organe (insbesondere Lunge und Bronchien)

Haupteinsatzgebiet

Alle Erkrankungen

Haupteinsatzgebiet

akute und chronische Beschwerden des Bewegungsapparates,  Arthrose, Auflösung von Triggerpunkten, Krankheitsprophylaxe für den Bewegungsapparat, Störungen innerer Organe

[Unbekannt]