ginkgo004

 

Heuschnupfen ?
 

 Sagen Sie:
Nein, Danke !

Eine Eigenbluttherapie oder Akupunktur
kann ihre  Symptome deutlich lindern!

 
 

 

Web Design

Naturheilpraxis  Dr. Margrit Sojka-Jung 

“Westliche” und “östliche” Heilmethoden         Spezielle Schmerztherapie

 Haydnstraße  21                              01309   Dresden                          Tel.   0351 -  3 11 21 06


Meine “Spezielle Schmerztherapie”

Schmerztherapie für Schmerzen,
die von Triggerpunkten herrühren.

Der Schmerz, der von einem Triggerpunkt ausgeht, wird als dumpfer, tiefsitzender aber auch als bohrender oder
plötzlich einschießender Schmerz wahrgenommen. Die Schmerzstärke variiert von schwach bis hin zu heftigstem
und handlungsunfähig machenden Schmerz.

Das Gute bei einem “getriggerten” Schmerz ist, dass, wenn der Triggerpunkt lokalisiert und dann aufgelöst wird,
der Schmerz
verschwindet, egal ob er akuter oder chronischer Natur war.

Auffinden der Triggerpunkte

Bei Verdacht auf ”getriggerte” Schmerzen wird die Muskulatur auf Triggeraktivität abgesucht. Für den erfahrenen Therapeuten gibt der Charakter des Schmerzes Hinweise darauf, in welcher Region der Skelettmuskulatur der Triggerpunkt liegen könnte. In komplexen Fällen können die Schmerzen jedoch auch von mehreren Triggerpunkten unterhalten werden.

Nur ein sorgfältiges manuelles Absuchen mit spezieller Technik garantiert, dass der kleine, eng umschriebene Bereich eines Triggerpunktes aufgefunden wird. Der Punkt ist gefunden, wenn sich von hieraus der Schmerzcharakter verändern lässt.

Auflösen der Triggerpunkte

Die Basisbehandlung zum Auflösung von Triggerpunkten sind manuelle Techniken, Wärme- und Kälteanwendungen. Durch meine langjährige Erfahrung in der Behandlung von Triggerpunkten hat sich gezeigt, dass sich durch den zusätzlichen Einsatz von  Akupunkturnadeln, Injektionen und der chinesischen Heilmassage (TUI NA) die Behandlung wesentlich optimieren lässt. Eine, für jeden Triggerpunkt “individuell angepasste Reihenfolge der Einzelmethoden” garantiert, dass er schnell und ohne Nebenwirkungen (Schmerzen am Triggerpunkt über die Behandlungsdauer hinaus) aufgelöst werden kann.
Nur wenn die Triggeraktivität aller Punkte aufgelöst wird, verschwinden die dazugehörigen Schmerzen in vollem Umfang.

Tipps und Übungen

Ist ein Triggerpunkt “wegtherapiert”, ist darauf zu achten, dass die auslösende Komponente, wie zum Beispiel eine Fehlhaltung, korrigiert wird. Ist dies nicht möglich, kann sich wieder ein Triggerpunkt mit Schmerzsymptomatik ausbilden.
Als Hilfestellung werden f
ür die betroffene Muskelgruppe Dehnübungen in der Praxis eintrainiert, die dann regelmäßig zu Hause ausgeführt werden sollten. Wärmeanwendungen unterstützen diesen Prozess.

Schmerzen -
akut und chronisch

Häufig übersehen wird ein Triggerpunkt als Quelle für akute oder bereits über Jahre bestehende Schmerzen.

Oft hat der Patient eine lange Odyssee von Behandlern und Therapien hinter sich und Schmerzmittel sind für Ihn der ständige Begleiter.

Ursache Triggerpunkt ?

Dies Frage lässt sich meist direkt bei der ersten Behandlung klären. Findet man einen Punkt in der Muskulatur, von dem aus sich der Schmerzcharakter verändern lässt, handelt es sich um einen “getriggerten” Schmerz.

Erfolg der Therapie

Dieser lässt sich
daran erkennen, dass sich der Schmerz-
charakter bei
jeder Behandlung verändert oder reduziert.
Meist reichen ein paar wenige Behandlungen aus, um den Schmerz zu beseitigen, auch  wenn er schon lange besteht.

[Startseite] [Spezialgebiet] [Schmerztherapie] [Krankheiten] [Musikermedizin] [Süchte] [Heilmethoden] [Kontakt] [Zu meiner Person] [Impressum]